Blog

Schwangerschaft
27.  Sep 2018

Fragen rund um eine Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft ist ein freudiges Ereignis. Sie bringt aber auch viele Fragen und zum Teil Unsicherheiten mit sich. Was kommt da demnächst alles auf uns zu? Wie wird es sein, wenn wir auf einmal zu dritt (zu viert oder mehr) sind? Können wir das alles als Familie stemmen? Werden wir gute Eltern sein?

Carolin Blume, Chefärztin Geburtshilfe, Sandra Krapf, Hebamme und Leiterin des Gebärsaals und Sylke Schwarzenbach, Pflegeleiterin des Frauenspitals Fontana beantworten die wichtigsten Fragen.

Ich bin schwanger. Wann muss ich jetzt überhaupt zum ersten Mal zur Untersuchung? Was wird da gemacht? Welche Untersuchungen folgen, in welchen Abständen? 
Sie haben die Möglichkeit, die Untersuchung bei ihrem niedergelassenen Gynäkologen oder alternativ im Ambulatorium des Spitals durchführen zu lassen. In der Schwangerschaft sind insgesamt bis zur Geburt sieben Untersuchungen und zwei Ultraschalluntersuchungen vorgesehen. In der risikoarmen Schwangerschaft reicht es aus, die erste Untersuchung mit zwölf Schwangerschaftswochen durchzuführen.

Babybauch einer Hochschwangeren.

Ab wann gilt meine Schwangerschaft als Risikoschwangerschaft? Und was bedeutet das, im Vergleich zu einer „normalen“ Schwangerschaft?
Eine Risikoschwangerschaft liegt vor, wenn Sie beispielsweise in vergangenen Schwangerschaften Probleme oder Komplikationen hatten, wie zum Beispiel eine Frühgeburt.
Aber auch in der laufenden Schwangerschaft können Risiken auftreten, wenn Sie zum Bespiel vorzeitige Wehen oder Blutungen haben. Bei einer Risikoschwangerschaft werden häufigere Untersuchungen nötig, um den Verlauf zu überwachen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für mich als werdende Mutter, mich damit auseinanderzusetzen, wie und wo ich gebären möchte?
Dies ist sehr individuell. Sicher ist es sinnvoll das erste Trimenon (drei Monate) abzuwarten. Danach richtet sich der Zeitpunkt nach den Bedürfnissen der einzelnen schwangeren Frauen und Begleitpersonen.

Ist die Frauenklinik Fontana das richtige Spital für eine Geburt? Warum? Was zeichnet sie gegenüber anderen Spitälern mit Gebärabteilung aus?
Die Frauenklinik am Standort Fontana ist ein Spital mit verschiedenen Vorzügen für eine Geburt. Zum einen ist die Lage am Berg mit dem wundschönen Ausblick ins Tal und auf die Berge abseits von der Betriebsamkeit des Hauptstandortes des Kantonsspitals mit ein Grund für die familiäre Atmosphäre. Auf der anderen Seite bietet die Frauenklinik Fontana alle Vorteile eines kantonalen Zentrumspitals. Perinatalmedizinder, Kaderärzte, Anästhesisten und Kinderärzte sind rund um die Uhr rasch verfügbar. Damit wird ein hohes Sicherheitsniveau gewährleistet.

Kann ich im Vorfeld wählen, wie ich gebären möchte, z. B. in der Badewanne? Oder kann ich, wenn es soweit ist, verschiedene Sachen ausprobieren und dann das nehmen, was mir in dem Moment am angenehmsten scheint? Oder muss ich mich hier vorher entscheiden und wenn es dann soweit ist, muss ich genauso gebären, wie vorher gewählt?
Am Informationsabend und/oder an einem Geburtsvorbereitungskurs sind die verschiedenen Gebärhaltungen und Gebärmöglichkeiten ein Thema. Es geht dabei nur darum, dass sie für sich herausfinden welche Möglichkeiten sie unter der Geburt nutzen möchten. In der Situation der Geburt ermutigen wir alle Frauen die verschiedenen Möglichkeiten auszuprobieren, um die für sie angenehmste Art dann zu wählen. Also muss dies nicht im Vorfeld entschieden werden.

Muss ich mich in einem Spital vorher anmelden, wenn ich vorhabe dort zu gebären? Wenn ja, wie weit im Voraus?
Ihr betreuender Arzt / Ihre Ärztin oder Hebamme wird Sie bei uns zur Geburt anmelden. Sie erhalten dann eine Bestätigung Ihrer Anmeldung direkt nach Hause geschickt. Sobald Sie sich entschieden haben teilen Sie dies Ihrer Betreuungsperson mit.

Ist ein Geburtsvorbereitungskurs im Vorfeld zwingend nötig? Was lerne ich da? Krieg ich das mit der Geburt nicht auch ohne so einen Kurs hin?
Jede Frau ist bei uns herzlich willkommen, egal ob sie einen Geburtsvorbereitungskurs absolviert hat oder nicht. Für die Frauen die sich gerne vorbereiten und Wissen rund um Geburt vermittelt bekommen möchten, ist ein solcher Kurs sicher sinnvoll und persönlicher als "Dr. Google". Auch unter der Geburt wird Ihnen die Hebamme mit wertvollen Tipps und Tricks zur Seite stehen.

Was ist der Vorteil einer Geburt in einem Spital? Kann ich mein Kind nicht auch in einem Geburtshaus bekommen? Oder als Hausgeburt?
Natürlich kann Ihr Kind auch zuhause oder in einem Geburtshaus zur Welt kommen. Die Hebammen, die Sie begleiten, sind in der Regel sehr erfahren und beraten Sie, wenn eine Geburt ausserhalb des Spitals nicht sinnvoll ist. Im Spital haben Sie jederzeit das gesamte medizinsiche Angebot zur Verfügung, Wenn Sie zum Beispiel Schmerzmittel brauchen oder die Geburt nicht so optimal läuft, wie geplant.

Was muss ich einpacken (Spitaltasche) und mitnehmen, wenn ich mich auf den Weg zur Geburt ins Spital mache?
Bringen Sie auf jeden Fall Ihren Blutgruppenausweis, Unterlagen Ihres Arztes / Ihrer Ärztin, Mutterpass, allfällige Ausweise wie z. B. Allergiepass, Diabeteskurve und Medikamente die Sie während der Schwangerschaft eingenommen haben, mit. Zur Vervollständigung der Dokumente nehmen Sie ebenfalls das Familienbuch, die Vaterschaftsanerkennung oder das gemeinsame elterliche Sorgerecht, falls vorhanden, und bei Ausländer/-innen zusätzlich den Pass und Ausländerausweis mit. Für sich selber benötigen Sie Toilettenartikel, Hausschuhe, Morgenrock oder Trainer, Nachtbekleidung, Unterwäsche, T-Shirt, Still- BH, Socken und eventuell vorhandene Stützstrümpfe. Für Ihr Baby benötigen Sie für den Austritt aus dem Spital Windeln, Hemdli, Schlüttli, Jäckchen, Strampelhose, Finkli und Käppli. Denken Sie bitte auch an einen Kinderautositz, da Tragetaschen im Auto nicht erlaubt sind.

Wie lange muss ich nach der Geburt im Spital bleiben? Wie lange nach Spontangeburt? Wie lange nach Kaiserschnitt?
Generell ist zu sagen, dass Sie nach Hause können, sobald Sie sich wieder in der Lage dazu fühlen, unabhängig vom Geburtsmodus und wenn aus medizinischer Sicht nichts dagegen spricht. In der Regel ist dies nach einer Spontangeburt nach drei Nächten und nach einem Kaiserschnitt nach vier Nächten.

Kann ich wählen, ob ich spontan oder per Kaiserschnitt entbinden will?
Normalerweise ist der natürlichen Geburt immer der Vorzug zu geben, da ein Kaiserschnitt eine Operation ist und diese dann wiederum andere Nachteile haben kann.
Bei uns können Sie wählen, aber wir möchten dann im Vorfeld über Ihre Beweggründe mit Ihnen persönlich sprechen und Sie über die verschiedenen Methoden und die Begleitumstände beraten.

Kann ich im Fontana einen Termin für einen Wunschkaiserschnitt abmachen?
Ja können Sie (siehe vorherige Antwort).


Weitere Informationen zum Angebot der Frauenklinik Fontana finden Sie unter: www.ksgr.ch/willkommen-in-der-frauenklinik.

0 Kommentare

Klicken, um ein neues Bild zu erhalten

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

name
Ansprechpartner

Dr. med. 
Carolin Blume

Chefärztin Geburtshilfe und Stv. Departementsleiterin

Tel.+41 81 254 81 28

Fax.+41 81 254 81 10

E-MAIL