Blog

Aus dem Spital
12.  Apr 2019

Gesundheit und Sicherheit von Mitarbeitenden – am KSGR grossgeschrieben

Was haben Langlaufen, Absturzschutz und die Reduktion von Formaldehyddämpfen gemeinsam? Ihr Ziel: Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeitenden am Kantonsspital Graubünden (KSGR). Die Kommission für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (ASGS) tut alles dafür, dies zu gewährleisten. Markus Hehli, Vorsitzender der ASGS, Departementsleiter Infrastruktur und Mitglied der Geschäftsleitung, gibt einen Einblick in Initiativen und Projekte für die Sicherheit und die Förderung der Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KSGR.

2004 wurde die ASGS von der Geschäftsleitung ins Leben gerufen. Seither kümmert sich die Kommission um die Umsetzung gesetzlicher Vorschriften und Richtlinien sowie die Durchführung interner Kampagnen und Massnahmen, um Berufsunfälle und -krankheiten zu vermeiden. Natürlich werden auch Anfragen und Anregungen von Mitarbeitenden entgegengenommen und bearbeitet. Das interdisziplinäre Team rund um Markus Hehli trifft sich mehrmals pro Jahr, um die Arbeiten zu koordinieren.

Einhaltung gesetzlicher Vorschriften
Das Wohl der Mitarbeitenden am KSGR hat oberste Priorität. Daher hält sich das KSGR strikt an gesetzliche Bestimmungen und Vorgaben. Dies stellt eine der Hauptaufgaben der ASGS dar. Aktuell ist die Kommission beispielsweise daran, eine Gesetzesänderung bezüglich Absturzsicherung auf Dächern umzusetzen. Zusammen mit der Spitaltechnik hat die ASGS dies an die Hand genommen und die nötigen baulichen Massnahmen in die Wege geleitet. Zusätzlich ist die ASGS auch Ansprechpartner für die Überprüfung von Arbeitsplätzen durch die Suva, wie kürzlich bei der Messung von Formaldehyddämpfen in der Pathologie.

Förderung der Gesundheit
Nebst den strikten gesetzlichen Vorschriften, realisiert die ASGS verschiedene Kampagnen zur Prävention von Unfällen und Krankheiten. Diese Kampagnen werden vom Verband «H+ Die Spitäler der Schweiz» auf Spitäler zugeschnitten, was der ASGS die Durchführung erleichtert. Dabei lag der Schwerpunkt in den vergangenen drei Jahren auf der psychischen Gesundheit von Mitarbeitenden. Die Kampagne «Wie geht’s dir?» von H+ und dem Staatssekretariat für Wirtschaft sowie die themenverwandte Initiative des Gesundheitsamts Graubünden «Psychische Gesundheit» wurden am KSGR Ende 2018 mit dem Versand der «10 Schritte für psychische Gesundheit» abgeschlossen. Die zehn Schritte beinhalten Tipps, die Mitarbeitende dazu anregen sollen, auf ihr psychisches Wohlbefinden zu achten.

Firmen laufen lang

Firmen laufen lang - auch das KSGR (Bild: Ferienregion Lenzerheide, Johannes Fredheim)

Bewegung und Teamgeist am KSGR
Bewegung ist sowohl der körperlichen als auch der geistigen Gesundheit förderlich. Daher versucht die ASGS die Mitarbeitenden für die Teilnahme an Aktionen wie «Firmen laufen lang» oder «Bike to Work» zu motivieren. In beiden Fällen werden innerhalb der teilnehmenden Unternehmen Teams gebildet, die dann auf Langlaufskis oder mit dem Velo möglichst viele Kilometer zurücklegen, die bewältigten Strecken eintragen und dadurch am Wettbewerb teilnehmen.

Beim jährlich im Mai und Juni stattfindenden «Bike-to-Work» findet jeweils zusätzlich zur offiziellen Rangliste auch eine KSGR-interne Preisverlosung statt. Letztes Jahr wurden per Zufallsgenerator zehn Gewinner aus den 48 teilnehmenden Teams ausgelost. Die KSGR-Teams haben insgesamt 41'171 km zurückgelegt – sind also zusammen mehr als einmal um die Welt geradelt – ob sie das 2019 noch toppen können? Im Mai und Juni 2019 geht «Bike to work» wieder los – mit hoffentlich vielen KSGR-Teams.

Markus Hehli schildert, dass die körperliche Fitness nicht der einzige positive Aspekt dieser Aktionen ist: «Ich war auch Teil eines Teams bei Firmen laufen lang. Unser Team bestand aus einem Koch, einer Direktionsassistentin, einer Mitarbeiterin der Intensivstation und mir. Im normalen Arbeitsalltag begegnen wir uns kaum. Dank der Aktion und einem gemeinsamen Langlauftag konnten wir neue Kontakte knüpfen.» So können durch diese Aktionen Gesundheit, Fitness, aber auch der soziale Zusammenhalt gestärkt werden, was wiederum das Wohlbefinden bei der Arbeit weiter erhöht.

Weitere Informationen zur ASGS finden Sie unter www.ksgr.ch/sicherheit-unsere-leistungen

0 Kommentare

Klicken, um ein neues Bild zu erhalten

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

name
Ansprechpartner

Markus Hehli

Departementsleiter

Tel.+41 81 256 70 24

Fax.

E-MAIL